Back To Top

Allgemeine Geschäftsbestimmungen

AGB's.

1. Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) gelten einzig für die Dienstleistungserbringung der vayemo gmbh (nachfolgend „Firma“). Die Firma erbringt Dienstleistungen im Bereich Webdesign und Online-Marketing. Durch die Beanspruchung angebotener Dienstleistungen, erklären Sie sich mit den AGB einverstanden. Die aktuellsten AGB stehen immer auf www.vayemo.ch/agb zur Verfügung.

2. Zahlungskonditionen und Preise

2.1 Offerte

Offerten sind für beide Parteien unverbindlich und haben grundsätzlich eine Gültigkeit von 30 (dreissig) Tagen, sofern nichts anderes schriftlich vereinbart wurde.

2.2 Vertragsabschluss

Der Vertragsabschluss kommt durch die Akzeptanz der Offerte (schriftlich oder mündlich) der Firma durch den Kunden zustande.

2.3 Preise

Vorbehaltlich anderweitiger Offerten verstehen sich alle Preise in Schweizer Franken (CHF). Alle Preise verstehen sich exklusiv allfällig anwendbarer Mehrwertsteuer (MwSt).

2.4 Leistungen

Nicht in der Offerte enthaltene Leistungen, werden separat in Rechnung gestellt. Zusatzaufwände aller Art, werden mit CHF 130.00 pro Stunde in Rechnung gestellt.

2.5 Rechnung und Zahlungskonditionen

Der Kunde ist verpflichtet den in Rechnung gestellten Betrag innert 10 (zehn) Tagen ab Rechnungsdatum zu bezahlen. Bei Projektaufträgen stellt die Firma 50% des Betrags bei Auftragserteilung in Rechnung, der restliche Betrag wird nach Projektabschluss in Rechnung gestellt. Die Firma behält sich vor ohne Angaben von Gründen Vorauskasse zu verlangen. Es wird kein Skonto gewährt.

2.6 Zahlungsverzug

Wird die Rechnung nicht binnen vorgenannter Zahlungsfrist beglichen, wird der Kunde abgemahnt. Begleicht der Kunde die Rechnung nicht binnen der angesetzten Mahnfrist fällt er automatisch in Verzug. Ab Zeitpunkt des Verzuges schuldet der Kunde Verzugszinsen in der Höhe von 5% (fünf Prozent).
Verrechnung des in Rechnung gestellten Betrages mit einer allfälligen Forderung des Kunden gegen die Firma ist nicht zulässig. Der Firma steht das Recht zu, bei Zahlungsverzug die Lieferung oder Dienstleistungserbringung zu verweigern.

3. Liefertermin

Die von der Firma bestätigten Liefertermine sind Richttermine, welche eingehalten werden, sofern sich keine unerwarteten Änderungen seitens des Kunden ergeben oder vom Kunden gelieferte Inhalte fehlen. Kommen nach Auftragsvergabe Zusatzleistungen hinzu, kann dies den Liefertermin ebenfalls verzögern. Die Firma lehnt jegliche Haftung infolge Lieferverzugs ab.

4. Hosting und Domains

Hosting und Domains sind grundsätzlich nicht Teil von Offerten und werden separat geregelt.

5. Browserkompatibilität

Die Firma gewährleistet, dass alle Webseiten mit aktuellen Browser-Versionen kompatibel sind. Für ältere Versionen wird keine Kompatibilität garantiert.

6. Haftung

Jegliche Haftung für direkte oder indirekte Schäden aufgrund technischer Probleme, Datenverlust, Serverproblemen oder anderen Gründen sowie Forderungen in dem Zusammenhang werden abgelehnt.

7. Nutzungsrechte und Urheberrechte

Sofern nichts anderes schriftlich Vereinbart, sind jegliche Erzeugnisse der Firma auch deren Eigentum. Änderungen, Weiterverarbeitung oder Weitergabe an Dritte ist nur mit schriftlicher Zustimmung erlaubt.
Verwendet der Kunde im Zusammenhang mit der Firma Inhalte, Texte oder bildliches Material an welchem Dritte ein Schutzrecht haben, hat der Kunde sicherzustellen, dass keine Schutzrechte Dritter verletzt werden.

8. Datenschutz

Die Firma darf die im Rahmen des Vertragsschlusses aufgenommenen Daten zur Erfüllung der Verpflichtungen aus dem Vertrag verarbeiten und verwenden. Die Firma ergreift die Massnahmen welche zur Sicherung der Daten gemäss den gesetzlichen Vorschriften erforderlich sind. Der Kunde erklärt sich mit der Speicherung und vertragsgemässen Verwertung seiner Daten durch die Firma vollumfänglich einverstanden und ist sich bewusst, dass die Firma auf Anordnung von Gerichten oder Behörden verpflichtet und berechtigt ist Informationen vom Kunden diesen oder Dritten bekannt zu geben. Hat der Kunde es nicht ausdrücklich untersagt, darf die Firma die Daten zu Marketingzwecken verwenden. Die zur Leistungserfüllung notwendigen Daten können auch an beauftrage Dienstleistungspartner oder sonstigen Dritten weitergegeben werden.
Des Weiteren finden die Datenschutzbestimmungen Anwendung.

9. Änderungen

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen können von der Firma jederzeit geändert werden. Für die Kunden gilt grundsätzlich die Version der AGB welche zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses in Kraft ist. Es sei denn, der Kunde habe einer neueren Version der AGB zugestimmt.

10. Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages oder eine Beilage dieses Vertrages ungültig sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. Die Vertragsparteien werden die unwirksame Bestimmung durch eine wirksame Bestimmung ersetzen, die dem gewollten wirtschaftlichen Zweck der ungültigen Bestimmung möglichst nahe kommt. Dasselbe gilt auch für allfällige Vertragslücken.

11. Vertraulichkeit

Beide Parteien, sowie deren Hilfspersonen, verpflichten sich, sämtliche Informationen welche im Zusammenhang mit den Leistungen unterbreitet oder angeeignet wurden, vertraulich zu behandeln. Diese Pflicht bleibt auch nach der Beendigung des Vertrages bestehen.

12. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Diese AGB unterstehen schweizerischem Recht. Soweit keine zwingenden gesetzlichen Bestimmungen vorgehen, ist das Gericht am Sitz der Firma zuständig. Der Firma steht es frei, am Sitz des Beklagten eine Klage anzuheben.